Termine

nächstes Treffen

12. August 2019, 19.00 Uhr.

Dr. Markus Pohlmeyer, Phil. Fakult. Universität Flensburg zu erkenntnistheoretischen Aspekten bei Cixin Liu

BRAINERY (ehem. modern life school)
Bäckerbreitergang 12, Hamburg Gängeviertel
www.brainery-ifl.de

anschliessendes Treffen

14. Okt. 2019, 19.00 Uhr

Prof. Dr. Jürgen Manemann, Direktor Forschungsinstitut Philosophie u. Doz. Universität Hannover zu Erkenntnis und Glauben bei Josef Pieper

BRAINERY (ehem. modern life school)
Bäckerbreitergang 12, Hamburg Gängeviertel
www.brainery-ifl.de

Eintritt frei

letzte Treffen:

3. Juni 2019 – Prof. Dr. Christina Schües, Phil. Fakult. Universität Lübeck zu erkenntnistheoretischen Aspekten bei Hannah Arendt

29. April 2019 –  Dr. Andreas Jürgens, Dozent an der Uni Lüneburg – zur Erkenntnistheorie bei Ernst Cassirer

18. Februar 2019, – Dr. Werner Busch, Dozent an der Uni Kiel u. Vorsitzender der Kant-Gesellschaft Norddeutschland – zur Erkenntnistheorie bei Immanuel Kant

3. Dezember 2018, – Dr. Roger Behrens, Philosophie-Dozentin an der Helmut Schmidt Universität Hamburg –  zu erkenntnistheoritischen Aspekten bei Ernst Bloch

29. Oktober 2018, – Dr. Pascal Delhom, Philosophie-Dozent an der Uni Flensburg –  zur Erkenntnistheorie bei Emmanuel Levinas

20. August 2018, – Dr. Elmar Dod, Philosophie-Dozent am Bert Brecht Gymnasium Hamburg – zur Erkenntnistheorie bei Friedrich Nietzsche

18. Juni 2018, – Dr. Stefan Volke, Philosophie-Dozent am Bert Brecht Gymnasium Hamburg, zu den Grundlagen der Erkenntnistheorie von Hermann Schmitz (neue Phänomenologie)

24. April 2018, – Dr. Hans J. Neubert, Einführung in das erkenntnistheoretischen Modell des Plausibilismus (Gründungstreffen des Hamburger Kultursalons)

der KULTURSALON HAMBURG versteht sich als philanthropischer Think Tank zur Epistemologie mit dem primären Ziel (mindestens ein) neue(s) erkenntnistheoritische(s) Modell(e) für das 21ten Jhrhdrt zu schaffen. die dem aktuell zu verzeichnenden rapiden Verlust essentieller Erkenntnisse entgegenwirkt (z.B., dem Verlust der Aufklärung…)
Satzung Kultursalon

Auf dieser soeben im Werden begriffenen plausibilistischen Epistemologie (in phänomenologischer Tradition von Platon über Descartes, Kant, Husserl bis zu Sartre und darüber hinaus…) basieren u.a. auch die Konzept-Kammerspiele unseres ontologischen Zyklus im SALONTHEATER EPPENDORF

Link: http://www.kristina-und-descartes.de/media/Salontheater.mp4     NDR Beitrag „Salontheater Eppendorf“ –

KRISTINA UND DESCARTES
nächste Aufführung:
5. September 19.00 Uhr im Rahmen der Deutschen Humanistentage  „70 Jahre Menschenrechte“ Patriotische Gesellschaft, Trostbrücke 4-6, Hamburg

(Stockholm 1650) – eine spektakuläre Liebesnacht in einer Dachkammer auf Schloss Gripsholm, Amtssitz der jungen Königin Kristina Wasa von Schweden. Danach ist die Welt nicht mehr, wie zuvor. Mit Ihrem Liebhaber, Fechtlehrer und Hofphilosophen, René Descartes (ich denke, also bin ich) entdeckt sie den Rationalismus, ein völlig neues Denkmodell, nach dem wir bis heute alle denken … (ca. 100 Min.)   http://www.kristina-und-descartes.de

DARWIN´S SLIPSLOP

nächste Aufführung:
8. September 17.00 Uhr im Rahmen der Deutschen Humanistentage „70 Jahre Menschenrechte“ Patriotische Gesellschaft, Trostbrücke 4-6, Hamburg

(Downhouse London 1842) Charles Darwin und seine Ehefrau Emma in einer brit. Comedy. (zentr. Thema: „Wahrnehmung“) Charles präsentiert als Naturforscher die anglosprachige Erkenntnistheorie des Empirismus – Emma verwandelt sich in seinen Träumen in ein missing-link-Affenwesen und einen mind-Droiden mit hochgeladenem menschl. Geist. Die Evolution macht mächtig Dampf im Kessel… (ca. 100 Min.)    http://www.darwins-slipslop.de

WIR LÜGEN IMMER
(Washington D.C. 1963) John F. Kennedy und die ostdeutsche KGB-Agentin Ellen Rometsch liefern sich einen Schlagabtausch im Schlafgemach: Idealismus trifft auf Existentialismus in einem Drama-Noir … (ca. 100 Min.)    http://www.wir-lügen-immer.de

ANGEBETETE NOFRETETE feat. EINSTEIN UND SEIN MEISTER (Memphis Ägypten, 1350 v. Chr & AmTrak-Waggon USA 1933) in einer surreal anmutenden Liebesnacht erfinden Pharao Echn Aton und seine „Göttergattin“ Nofretete den Monotheismus.  1933 verteidigt der Abgesandte des Vatikan, George LeMaitre, eben dieses Modell gegen Albert Einstein auf einer denkwürdigen Bahnfahrt quer durch die USA… (ca. 120 Min.)